Brunel Foundation Forest

Ein Baum für jeden unserer 12.000 Brunel Mitarbeiter

Mit dem Brunel Foundation Forest tragen wir aktiv zum Schutz und Erhalt der Umwelt bei. Gemeinsam mit jedem Brunel Mitarbeiter bekämpfen wir den Klimawandel, indem jeder einzelne von uns seinen ökologischen Fußabdruck minimiert und aktives Engagement für eine sauberere Umwelt zeigt. Was im Juli 2021 mit dem Pflanzen von 1.000 Bäumen in Thailand begann, hat sich durch die Zusammenarbeit der Brunel Foundation und EcoMatcher, einer B-Corp-zertifizierten Initiative und UN-Partner, zu einem riesigen Wald von insgesamt 15.000 Bäumen weltweit entwickelt. Darunter: ein Baum für jeden unserer über 12.000 Mitarbeiter weltweit.

„Wir sind sehr stolz, dass jeder bei Brunel durch das Treegifting Teil dieses Umwelt-Engagements ist. Mit dieser Aktion können wir das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Wäldern stärken.“

Femke Dijkstra und Maritska Aarts, Gründerinnen der Brunel Foundation

Eine nachhaltige Partnerschaft

Im Einklang mit der ESG-Strategie von Brunel und dem globalen Engagement der Brunel Foundation haben wir uns mit EcoMatcher zusammengetan, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen zu unterstützen, indem wir zur Wiederaufforstung und Wiederherstellung von Land beitragen.

Als global agierendes Unternehmen kennen wir unsere soziale Verantwortung und nehmen diese sehr ernst. Daher ist es uns beim Treegifting wichtig, nicht nur mit gutem Beispiel voranzugehen und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, sondern unsere Werte auch mit globaler Reichweite zu kommunizieren. Aus diesem Grund wurden zusammen mit EcoMatcher weltweit verschiedene Baumpflanzorganisationen sorgfältig ausgewählt, die unter anderem in Ländern wie Thailand, Indonesien, den Philippinen, Ecuador, Kenia, Madagaskar und Bhutan lokale Landwirte und Familien bei der Kultivierung des Brunel Foundation Forest unterstützen.

„EcoMatcher ist sehr stolz darauf, zusammen mit Brunel den weltweiten Brunel Foundation Forest von 15.000 Bäumen auf eine nachvollziehbare Art und Weise zu pflanzen. Diese Initiative hätte zu keinem besseren Zeitpunkt stattfinden können.“

Bas Fransen, CEO und Gründer von EcoMatcher

Die Wichtigkeit von Aufforstung

Neben der Bindung von CO2 und der Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit, die zu einer verbesserten Artenvielfalt führt, setzt sich jede Baumpflanzorganisation für den Erhalt der lokalen Wälder und die Rettung gefährdeter Pflanzen vor dem Aussterben ein.

So zielt etwa die soziale Organisation „MyBhutan“, gegründet von Seiner Königlichen Hoheit Prinz Jigyel Ugyen Wangchuck und Matthew R. DeSantis, darauf ab, örtliche Gemeinden des Königreichs Bhutan zu mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeitsförderung zu befähigen. So wirken Landwirte aktiv am Schutz gefährdeter Spezies mit, indem sie bedrohte Pflanzen wie etwa Eisenholz oder den Rosenholzbaum kultivieren.

Die Bäume des Brunel Foundation Forest werden, einmal ausgewachsen, viele positive, soziale und ökologische Auswirkungen haben, die weit über den offensichtlichen Gewinn für die Umwelt hinausgehen.


Erfahrt hier mehr über Brunels ESG-Strategie und die Brunel Foundation.